Passau

Passau, die Dreiflüsse-Stadt

Drei Flüsse aus drei Himmelsrichtungen – aus dem Westen die Donau, dem Süden der Inn und dem Norden die Ilz – machen die Landschaft am Dreiflüsseeck zu einer einzigartigen Schönheit. Dazu die barocke Altstadt, die von italienischen Meistern im 17. Jahrhundert geschaffen wurde und in deren Zentrum sich majestätisch der Dom St. Stephan mit der größten Domorgel der Welt erhebt. Hier paaren sich Charme und Schönheit, Geschichte und Kultur, Kunst und Erlebnis. Passau ist immer eine Reise wert!

Überzeugen Sie sich selbst!  Quelle: https://www.passau.de/Tourismus.aspx

 

mit Bahn, PKW oder Bus

Passau Bild 2mit der Deutschen Bundesbahn

Reisen mit der Bahn können zu den angenehmsten Erfahrungen bei Fernreisen gehören. Deshalb hier gleich mal der Link auf die Deutsche Bundesbahn mit eingetragenem Zielort und entsprechender Verlinkung: einfach auf das Bild klicken!

mit Pkw:

Für PKW führen 2 Autobahnen nach Passau, die A3 von Regensburg kommend oder als A1 aus Österreich, auch stückchenweise als A94 aus Richtung München. Parken kann man in der Fritz-Schäffer-Promenade an der Donau, allerdings nicht bei Hochwasser, oder in den zahlreichen Parkhäusern der Stadt. Kaum Parkmöglichkeiten gibt es am Inn in der Umgebung der Universität.

 


flixbus logo

mit Bus: auch per Flixbus

 

 

  

Bildschirmfoto 2018 01 27 um 16.09.30

mit dem Rad:

Von besonderem Reiz ist die Anreise per Rad auf dem Donauradweg: Bayernnetz-Karte für Radler.

 

 

 

 

 

Ausführliche Informationen zu dieser und weiteren Radrouten in Bayern erhalten Sie unter

BfR Logo fur Web

 

www.bayerninfo.de/rad

 

 

 

Unterkunft:

Unterkunft

In Passau finden Sie die passende Unterkunft für Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget. Wählen Sie aus zahlreichen Hotels, Pensionen, Privatzimmern und Ferienwohnungen, von einfach bis komfortabel, von mittendrin bis schön im Grünen gelegen. Auch eine Jugendherberge sowie Zelt- und Campingplätze gibt es in Passau.

Hotel.de
 findet an die 190 Hotels in und um Passau.
 

 

Gastronomie:

 Essen und TrinkenIn Passau haben die schönen Dinge des Lebens wie Feste feiern, Essen, Trinken und Nachtschwärmen immer Saison. In den über 130 Restaurants und Wirtshäusern können sich Gäste nach Herzenslust mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Die Bandbreite reicht von bayerisch-österreichischen Schmankerln bis hin zu Spezialitäten der internationalen Küchen. Darüber hinaus laden mehr als 30 Cafés sowie viele Kneipen, Bistros, Bars und vor allem auch die urigen Bier- und Weingärten zum Verweilen ein. Sei es zu einer gemütlichen Einkehr oder zum Feiern bis in die Nacht, in Passau finden sich für Alt und Jung gleichermaßen die passenden Lokalitäten.
Gastronomieführer von Google: Link

Bild- und Text-Quelle: Passau - Tourismus

ScharfrichterSaiblingMartinWeberScharfrichterhausDas Scharfrichterhaus Passau ist mindestens deutschlandweit für sein hochgelobtes Kabarettprogramm bekannt. Dass man da auch vorzüglich speisen kann hat es zu einem meiner Lieblingslokale in Passau gemacht.

Nach meiner Recherche scheint es auch das einzige Lokal mit Fisch auf der Speisekarte zu sein, nämlich aktuell mit:
gegrillter Saibling vom Grundlsee mit Pfifferling-Kartoffel-Gröstl

Hier mal ein Link auf die Speisekarte: Link und natürlich auch auf die Getränkekarte: Link

 

Und dann - wenn's passt: das aktuelle Programm: Link

Und natürlich auch auf die komplette Webseite mit Adresse und Anfahrt: Link

Tourist Info FuhrungNach Anreise und ggf. Quartiernahme ist die Tourist-Information in Passau - Bahnhofstraße 28 u. u. Bahnhofsplatz 2 - Tel: +49 (0) 851/95598-0 vermutliche die erste Anlaufstelle.

Hier der Link zur Tourismus-Information

   

Dort gibt es sämtliche Informationen zu Unterkünften, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten, Veranstaltungen und mehr, sowohl auf diesen Internetseiten als auch bei Stadt Passau. 

Das Foto nebenan zeigt eine Szene der beliebten Stadtführungen, hier "In der Höllgasse"

 

 

Anmeldung zu den Führungen: Link

 

Webadresse der Stadt Passau: http://www.passau.de/

 

virtueller Rundgang

Für einen Besuch in der schönen DREI_FLÜSSE_STADT gibt es viele Gründe. Mit Hilfe des virtuellen Stadtrundgangs erhalten Sie einen ersten Überblick über die einzigartigen Sehenswürdigkeiten.

Klicken Sie auf die Karte und Sie werden automatisch zu unserem Virtuellen Rundgang mit den einzelnen Highlights der Stadt weitergeleitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dom St. Stephan

3 PassauDomDer Dom St. Stephan in Passau ist eine von 1668 an wiedererbaute barocke Bischofskirche. Sie ist Bischofssitz und Hauptkirche des Bistums Passau. Der Dom ist auf der höchsten Erhebung der Altstadt zwischen den Flüssen Inn und Donau, 13 m über der Donau und 303 m über dem Meer, erbaut worden. Der Passauer Dom ist einer der größten Dome mit dem größten barocken Kircheninnenraum nördlich der Alpen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dom_St._Stephan

 

 zur Dommusik mit Hinweisen zu besonderen liturgischen Feiern: Link

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Mit den 17974 Pfeifen und ihren 233 Registern gilt die Orgel im Passauer Stephansdom als größte katholische Kirchenorgel der Welt. Die Gesamtanlage der fünf Orgelwerke, die von einem Hauptspieltisch aus gemeinsam gespielt werden können, gilt als technisches Wunderwerk. Für Besucher aus der ganzen Welt ist die Domorgel ein "Muß" beim Aufenthalt in der Dreiflüssestadt. Am 2. Mai beginnt die Saison der Orgelkonzerte. Jeden Werktag um 12.00 Uhr und jeden Donnerstag um 19.30 Uhr finden sie statt. Die Orgel im Passauer Dom war allerdings nicht als größte Domorgel der Welt gebaut worden. Die besondere und großartige Akkustik im Barockdom hat von jeher eine mächtige und farbenreiche Chor- und Orgelmusik notwendig gemacht. So entstand nach und nach die große Domorgel. Sie besteht aus fünf räumlich voneinander getrennten Werken: der Hauptorgel, Epistel- und Evangelienorgel auf den Westemporen, der Chororgel am Eingang zum Altarraum und der Fernorgel auf dem Dachboden im Langhaus des Domes. Bei letzterer kommt der Ton durch das "Heiliggeistloch" in den Kirchenraum. Alle fünf Orgelwerke können vom Hauptspieltisch auf der Empore aus gespielt werden, für sich ein technisches Wunderwerk." Quelle: Bistum Passau
OberhausVeste Oberhaus ist eine Festung auf der linken Seite der Donau, gegenüber der rechtsseitigen Altstadt von Passau. Gegründet im Jahr 1219, war sie für die meiste Zeit die Burg und Residenz des fürstlichen Bischofs vom Hochstift Passau. Die weit sichtbare Inschrift 1499 auf der Fassade zeigt nur eines der Baujahre der bis 1800 immer wieder erweiterten Burg.
In der nahezu 800 Jahre alten Veste Oberhaus wird Geschichte auf einzigartige Weise lebendig. mit 65.000 qm umbauter Fläche ist sie eine der größten erhaltenen Burganlagen Europas. Erleben Sie spannende Ausstellungen im Oberhausmuseum, das in den Mauern dieses grandiosen europäischen Kulturdenkmals beherbergt ist und lassen Sie die einzigartige Atmosphäre der historischen Burgmauern und wehrhaften Türme auf sich wirken! Besuchen Sie die im Herzen der Burg befindliche Georgskapelle mit ihren wundervollen gotischen Fresken und genießen Sie von der Batterie Linde den einzigartigen Blick auf den Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz.

Das Oberhausmuseum umfasst das Stadtmuseum, eine Gemäldegalerie und weitere Sammlungen mit Schwerpunkt auf Ostbayern und die Nachbarländer Böhmen und Österreich. Die barocke Vorfeld-Fortifikation wurde 1934 von den Nationalsozialisten durch den ersten Thing des Dritten Reiches ersetzt (nach dem Entwurf von Ludwig Moshamer). Die Burg beherbergt daneben noch ein Restaurant, einen Aussichtsturm im sogenannten Observationsturm aus dem 18. Jahrhundert, eine Sternwarte und eine Jugendherberge im sogenannten Generalsgebäude von 1597.

 

 

 

Zurückblickend auf ein reiches architektonisches und künstlerisches Erbe ist Passau heute kulturelles Zentrum der bayerisch-österreichisch-tschechischen Grenzregion. Wie kaum irgendwo sonst verbindet sich die Pflege einer großen Vergangenheit mit einem vielseitigen und innovativen Kulturleben der Gegenwart. 

Die Angebote der Museen und Galerien, die Pflege von Musik und Literatur, Theater und Kleinkunst begeistern Einheimische und Gäste. Ein Klima, gekennzeichnet durch Weltoffenheit und Toleranz, macht die 2000-jährige Dreiflüssestadt lebens- und liebenswert. Richtschnur für die kulturelle Entwicklung ist „Der kulturelle Entwicklungsplan“.

kurfürstliches Opernhaus 

TheaterIm Jahr 1645 errichtete der Passauer Fürstbischof Leopold Wilhelm von Österreich am Ufer des Inn ein Ballhaus. Als das Jeu de Paume aber gegen Mitte des 18. Jahrhunderts seine Popularität verlor, wandelte Fürstbischof Leopold Ernst Kardinal Graf von Firmian das Haus 1771 bis 1774 durch seinen Musikdirektor zu einem der Hofgesellschaft vorbehaltenen Hofkomödien- und Hofopernhaus um. 
Dieses fürstbischöfliches Opernhaus pflegt mit den Vorstellungen des Landestheaters Niederbayern, ob Schauspiel oder Musiktheater, Kammermusik oder Sinfoniekonzert, von der Antike bis zur Avantgarde, auf hohem Niveau den reichen Schatz abendländischer Kultur.
 
In der Regel beginnen im September nach der Spielzeitpause im August wieder die Vorstellungen, welche auch in Landshut und Straubing zur Aufführung gelangen. Hier geht es zum Spielplan.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  

Scharfrichterhaus 

Scharfrichterhaus

 
Das Scharfrichterhaus bezieht seine weit über Passau hinausgehenden Ruf durch die Verleihung des "Scharfrichterbeils", einen Kleinkunstpreis der 2016 zum 34. Mal verliehen wurde.

In den 1970er Jahren stand die Stadt Passau unter starkem Einfluss durch die konservativen Kräfte. Deshalb formierte sich in Passau als Gegenkultur eine Bewegung des politischen Kabaretts, an deren Spitze die Kabarettisten Bruno Jonas und Siegfried Zimmerschied standen, und die von der konservativen Führung stark torpediert wurde. Es gab Nachrichtensperren über die Kabarett-Veranstaltungen, Anzeigen wegen Gotteslästerung und die Stadt Passau verhängte Aufführungsverbote. Trotz alledem wurde im März 1977 von Walter Landshuter und Edgar Liegl das "Scharfrichterhaus" gegründet, in dem auch Ottfried Fischer in seinen Anfangstagen auftrat.

Seitdem hat es sich zu einer bedeutenden Jazz- und Kabarettbühne entwickelt, und seit 1983 wird vom Scharfrichterhaus, in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und der Münchener Abendzeitung, das ScharfrichterBeil - im Jahr 2016 zum 34. Mal - verliehen.
Mittlerweile sind die Differenzen zwischen der Stadt und dem Haus beigelegt. Das Scharfrichterhaus ist derzeit fest im Passauer Kulturleben integriert und ist als eine bedeutende überregionale Institution in der heutigen Kabarettszene allgemein anerkannt.

 

 

 

Bildschirmfoto 2018 02 03 um 06.31.37

Passau: Fünf Museen gewähren einen tiefen Ein-Blick in Geschcihte und Kultur der Drei-Flüsse-Stadt

Das RömerMuseum Kastell Boiotro befindet sich in einem spätmittelalterlichen Haus, das auf den Fundamenten des Kastells Boiotro ruht. Das um 280 n. Chr. erbaute Kastell gaben die Römer bereits um 375 n. Chr. wieder auf.

Hoch über Passau liegt auf dem Georgsberg die Veste Oberhaus, eine der größten Burganlagen Europas. In ihren Räumen ist das historische Museum der Stadt Passau untergebracht. Ausstellungsbereiche wie "Faszination Mittelalter" bieten Einblicke in das mittelalterliche Leben auf der Burg.

Das Domschatz- u. Diözesanmuseum in der Neuen Bischöflichen Residenz, zeigt die Schätze der bewegten Vergangenheit, als Passau noch das größte Bistum des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation war.

Das Museum Moderner Kunst Wörlen ist direkt am Donaukai, in der Nähe der Ortsspitze, in einem der schönsten Altstadthäuser gelegen. In wechselnden Ausstellungen präsentiert das Haus die Kunst des 20. u. 21. Jahrhunderts.

Das Glasmuseum Passau beherbergt die bedeutendste Glas-Epoche aller Zeiten. Es ist die wichtigste Forschungszentrale für "Europäisches Glas 1650-1950" vom Barock, Rokoko, Empire, Biedermeier, Historismus, Jugendstil, Art Deco bis zur Moderne.

 

 

------- 

 

 

Bild- und Text-Quelle: Die Museen der Stadt Passau auf: http://www.museen-in-passau.de/

Schifffahrt

Schifffahrt

 
Als Stadt an drei Flüssen bietet Passau einige Flussfahrten an, ist aber auch Anlegepunkt der immer beliebter werdenden Flusskreuzfahrten.
So stehen etwa auf dem Fahrplan von Wurm & Noe:
"Dreiflüssefahrt" - Passau/Engelhartszell/Schlögen - Tagesausflug Passau/Linz - Erlebnisfahrten mit dem Kristallschiff - Winterfahrt nach Engelhartszell - Silvesterschifffahrt uvam
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=-XL50eUrxqM&feature=youtu.be

Startpunkt ist die Buswendeplattform in Passau/Hals-Hochstein. Hier befindet sich auch eine Übersichtstafel (diese Route ist die Route 11) und ein ca. 100m langer kleiner Weg, welcher den Anfang und das Ende des Rundwegs darstellt. Nach diesem kurzen, ebenen Weg, der auf die Franz Stockbauer Brücke führt, gelangt man über die Ilz in einen schön angelegten Waldweg.

Immer entlang an der idyllischen Ilz erreicht man den Knotenpunkt der Schleife, an dem der eigentliche Rundweg beginnt. Zu empfehlen ist es hier rechts abzubiegen und durch den ca. 100m langen Tunnel, die Triftersperre (Vorsicht keine Beleuchtung), zu wandern. Auf der anderen Seite gibt es drei mögliche Wege ...

weiterlesen bei tourispro