OberhausVeste Oberhaus ist eine Festung auf der linken Seite der Donau, gegenüber der rechtsseitigen Altstadt von Passau. Gegründet im Jahr 1219, war sie für die meiste Zeit die Burg und Residenz des fürstlichen Bischofs vom Hochstift Passau. Die weit sichtbare Inschrift 1499 auf der Fassade zeigt nur eines der Baujahre der bis 1800 immer wieder erweiterten Burg.
In der nahezu 800 Jahre alten Veste Oberhaus wird Geschichte auf einzigartige Weise lebendig. mit 65.000 qm umbauter Fläche ist sie eine der größten erhaltenen Burganlagen Europas. Erleben Sie spannende Ausstellungen im Oberhausmuseum, das in den Mauern dieses grandiosen europäischen Kulturdenkmals beherbergt ist und lassen Sie die einzigartige Atmosphäre der historischen Burgmauern und wehrhaften Türme auf sich wirken! Besuchen Sie die im Herzen der Burg befindliche Georgskapelle mit ihren wundervollen gotischen Fresken und genießen Sie von der Batterie Linde den einzigartigen Blick auf den Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz.

Das Oberhausmuseum umfasst das Stadtmuseum, eine Gemäldegalerie und weitere Sammlungen mit Schwerpunkt auf Ostbayern und die Nachbarländer Böhmen und Österreich. Die barocke Vorfeld-Fortifikation wurde 1934 von den Nationalsozialisten durch den ersten Thing des Dritten Reiches ersetzt (nach dem Entwurf von Ludwig Moshamer). Die Burg beherbergt daneben noch ein Restaurant, einen Aussichtsturm im sogenannten Observationsturm aus dem 18. Jahrhundert, eine Sternwarte und eine Jugendherberge im sogenannten Generalsgebäude von 1597.