Regensburg

Erste Siedlungsspuren reichen bis um 5000 vor Christus zurück. Regensburg kann mit der Einrichtung eines römischen Lagers im Jahr 179 eine frühe Ersterwähnung durch den Kaiser Mark Aurelnachweisen. Im Laufe der Jahrhunderte ist Regensburg mit einer Vielzahl von Namen bedacht worden. Das weist auf die reichhaltige Geschichte hin. Der Name Radaspona ist erstmals um 770 bei Arbeo von Freising in der Literatur zu finden, geht aber vermutlich auf ältere keltische Bezeichnungen zurück. Daraus entstand die französische Benennung Regensburgs „Ratisbonne“ und die italienische „Ratisbona“. Der Namensursprung beruht auf zwei keltischen Wörtern: rate oder ratis „Wall“, „Stadtmauer“ und bona „Gründung“ oder „Stadt“.

Markante Zeitabschnitte in Geschichte und Gegenwart sind:

  • Kohortenkastell Kimpfmühl um 79 n. Chr.
  • Legionslager Castra Regina um 175 n. Chr.
  • Hauptsitz der Herzöge der Bajuwaren etwa 500 bis 788 n. Chr.
  • Um 700 n. Chr. Bischofsstadt
  • Freie Reichstadt 1220 bis 1663
  • Beginn Dombau um 1275 - Vollendung nach ca 600 Jahren um 1872
  • Immerwährender Reichstag 1663 bis 1803
  • Übergangszeit und Bayerische Provinzstadt 1803 bis 1933
  • Zeit des Nationalsozialismus 1933 - 1945
  • nach 1945: Grundsteinlegung der Universität 1965
  • 2006: Regensburger Altstadt mitsamt Stadtamthof von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt
  • Einwohner 2018: knapp 165.000

Quelle: Wikipedia und Webseite Regensburg

mit Bahn, PKW oder Bus

Passau Bild 2mit der Deutschen Bundesbahn

Reisen mit der Bahn können zu den angenehmsten Erfahrungen bei Fernreisen gehören. Deshalb hier gleich mal der Link auf die Deutsche Bundesbahn mit eingetragenem Zielort und entsprechender Verlinkung: einfach auf das Bild klicken!

mit Pkw:

Für PKW führen 2 Autobahnen nach Regensburg, die A3 von Nürnberg - Passau kommend oder die A93 Autobahndreieck Hallertau - Hof, auch stückchenweise als A94 aus Richtung München. Allerdings wird in den nächsten Jahren die A3 bei Regensburg 6-spurig ausgebaut werden. Da ist dann schon mit Staulagen zu rechnen.

Für bequemes Parken hält das Stadt-Marketing Regensburg einen Flyer "Parken-in-Regensburg" bereit

 


flixbus logo

mit Bus: auch per Flixbus

 

 

  

Bildschirmfoto 2018 02 24 um 18.10.56mit dem Rad:

Von besonderem Reiz ist die Anreise per Rad auf dem Donauradweg: Bayernnetz-Karte für Radler.

  

 

 

 

 

 

 

Ausführliche Informationen zu dieser und weiteren Radrouten in Bayern erhalten Sie unter

BfR Logo fur Web

 

www.bayerninfo.de/rad

 

 

 

Bildschirmfoto 2018 02 22 um 10.08.49Die Universitätsstadt Regensburg hält eine Vielzahl unterschiedlichster Hotels, Pensionen und anderer Unterkünfte bereit. Google-Map dokumentiert in erfreulicher Weise Lage und Preise:

Link

 

 Allerdings ist es wie immer empfehlenswert, auch gewerbliche booking-Angebote in die Unterkunftssuche einzubeziehen, vielleicht auch, falls der Besuch anlässlich einer Radtour erfolgt, auf der Tourismusseite der Stadt im Umkreis zu suchen:

Link

Bildschirmfoto 2018 02 22 um 07.35.47

Gestehe, ich bin ein Fan vom "Kneitinger". Schon als Studenten im vorigen Jahrtausend hetzten wir auf den wintrigen "Null-Bock-Frust" Kneitingers Bock. der am Arnulfsplatz 3 haust :
"Voll dem Typ entsprechende schwarzbraune Farbtiefe mit 80 EBC aus ausgewähltem Wiener-Malz bayerischen Ursprungs, fruchtig aromatischer malziger Geruch mit leichter Hopfenblume, im Trunk ölig, angenehme Hopfen-bittere mit 21 EBC, ausgeprägtes Malzaroma durch hohen Stammwürzeanteil von 16,9%, im Nachtrunk harmonisch ausklingend, samtiger Eindruck, Alkoholgehalt 6,8 Vol%, feinporig-sahniger Schaum"

Auch die Speiskarte glänzt mit vorzüglichen Speisen, zum Beispeil auf der Tageskarte vom 22. Februar: "Rindssuppe mit Kaspressknödl - sauere Schweinsnieren - Tellerfleisch - geschmorte Ochsenbackerl - auch: gebratene Kaspressknödel mit Schnittlauch-Sauerrahm und Salat". Hier geht's zur aktuellen Tageskarte: Link 

Aber: Für größere Gruppen - zum Beispiel nach einem Theaterbesuch im "Velodrom" oder im "Theater am Bismarckplatz" - ist Reservierung zu empfehlen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 09 41/52 45

zur Webeseite des Brauereigasthofes: Link

zur Webseite der Brauerei mit Besichtigung: Link

 

 

 

 

 

 

 

Oder kühlten im Sommer die heißen Gehirne im Kastaniengarten des Kneitinger Keller an der Galgenbergstraße 18.

Wie im "Mutterhaus" natürlich auch: freundliche und schnelle Bedienung

zur Webeseite des Kneitinger Kellers: Link

zur Webseite der Brauerei mit Besichtigung: Link

 

 

storstad

Storstad

Watmarkt 5
93047 Regensburg
 

1 MICHELIN Stern: eine Küche voller Finesse – einen Stopp wert!

Hier in der 5. Etage des Turmtheaters (toll der Domblick!) ist eine nordische Note allgegenwärtig, vom modern-urbanen Look in hellen, ruhigen Tönen bis zur ausdrucksstarken kreativen Küche von Anton Schmaus. Zum Apero geht's in die schicke Bar. Übrigens: "storstad" ist schwedisch und bedeutet "Großstadt".

Produkte von ausgesuchter Qualität, unverkennbare Finesse auf dem Teller, auf den Punkt gebrachter Geschmack, ein konstant hohes Niveau bei der Zubereitung.

zur Webseite von storstad: Link

Bildschirmfoto 2018 02 20 um 06.22.56Am 13. Juli 2006 hat die UNESCO das Ensemble „Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“ als Welterbestätte in die Welterbeliste aufgenommen. Das gesamte Ensemble „Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“ entspricht der Ausdehnung Regensburgs nach der letzten mittelalterlichen Stadterweiterung um 1320. Eingetragen sind die Einzelbaudenkmäler, angrenzende Ensembles sowie die Pufferzone. Die Pufferzone umfasst jenen Bereich, der optisch im Blickfeld des Betrachters der zur Nominierung vorgesehenen Zone liegt. Die Grenzen der Pufferzone sind durch die Höhen des Donautales im Norden und Süden der Stadt natürlich definiert, ansonsten durch den Verlauf von Eisenbahn und Hauptstraßen. Damit besitzt die Pufferzone eine eindeutige und einprägsame Ausdehnung.

 

Quelle: UNESCO-Welterbe Regensburg

Stadt Land Fluss

Das kulturelle Jahresthema 2018 heißt „Stadt – Land – Fluss“. Zahlreiche Regensburger Kulturakteure, Kulturgestalter und Institutionen haben sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und sich an dessen kreative, sachliche oder auch außergewöhnliche oder spielerische Aufarbeitung gewagt. Als Ergebnis ist ein vielseitiges und aufgeschlossenes Programm aus Tanz, Literatur und Musik, Ausstellungen und Vorträgen, Spaziergängen, Führungen und vielen weiteren Angeboten entstanden

Dabei stehen unter anderem der städtische und ländliche Raum, die geografischen und metaphorischen Verbindungen und Grenzen, Land, Leute und Lebensart im Mittelpunkt. Es geht um den Alltag und um Abenteuer; um die Regensburger Flüsse und speziell um die Donau – den großen Strom, die wichtige Verkehrsroute und seit jeher die Ader der Reisenden. Das Jahresthema kreist thematisch um die Inseln an der Donau, um die versteckten Orte und die Lieblingsplätze am Fluss; es vertont  ihre Geräusche und Klänge, verbreitet ihre Gerüche und Gerüchte, erzählt vom Naturraum Donau und was Literaten wie Britting darüber schrieben

(Quelle: Regensburg/Kultur)

0 RburgDom

 

Die Stadt Regensburg ist seit dem achten Jahrhundert Bischofssitz, Bonifatius erhob Regensburg zum Bischofssitz.  Als Bischöfe wirkten hier die Heiligen Wolfgang, Emmeram und Erhard, Albertus Magnus, Johann Michael Sailer, Georg Michael Wittmann, Michael Buchberger und der Präfekt der Glaubenkongregation, Gerhard Kardinal Müller. Seit dem 26. Januar 2013 ist Dr. Rudolf Voderholzer Bischof der Diözese.

Nachdem der alte Dom 1273 infolge eines Stadtbrands endgültig zerstört worden war, wurde im Jahr 1275 mit einem Neubau begonnen. Nach 600 Jahren wechselvollster Geschichte wurde mit der Fertigstellung der Querhausgiebel und des Dachreiters anstelle eines teuren Vierungsturms der Dom 1872 vollendet. Die restauratorischen Arbeiten an den über 170 Figuren und Figürchen des Hauptportals dauerten bis zum Jahr 2010 an. Seitdem zeigt sich der Dom, nachdem er jahrzehntelang schwarz erschienen war, wieder im ursprünglichen Weiß des Kalksteins. (Quelle: Wikipedia und Diözese Regensburg)

 Somit ist Regensburg seit mehr als tausend Jahren geprägt von der Christianisierung des Abendlandes. 

Allerdings ist die Stadtgeschichte Regensburg auch belastet vom Umgang mit anderen Welt-Religionen, etwa dem Judentum. Dies und andere leidvolle Geschehnisse sollten aber an anderer Stelle erfolgen.

Nur ein Link wenigstens sollte den Interessierten Leser auf eine blutgetränkte Fährte bringen: Link

Hinweise auf die Liturgiefeiern im dom St. Peter sowie in den Kirchen des Stadtzentrums finden sich im Pfarrbrief des Doms St. Peter und der Pfarreien des Stadtzentrums.

Ein kleines Youtube-Filmchen gibt einen Eindruck von der Festlichkeit einer sonntäglichen Liturgiefeier in diesem beeindruckendem Hause: Link

RiegerOrgel

 Im Dom zu Regensburg erklingt erst seit dem Jahre 2009 eine dem Kirchenraum angemessenes Orgelwerk. Der Erbauer war die Fa. Rieger aus Voralberg. Aus denkmalpflegerischen, aber auch aus künstlerischen Überlegungen heraus entstand die "weltgrößte frei hängende Kirchenorgel der Welt" - so der aktuelle Domorganist.

Sie bespielt über 4 Manuale und Pedal auf den beiden Spieltischen 80 Klangfarben mit 5871 Pfeifen.

 Die Disposition der Orgel: Link

 

 

 

 

 

Die Domorgel wird in den Gottesdiensten an Sonn- und Feiertagen um 10 Uhr und um 12 Uhr von Domorganist Professor Franz Josef Stoiber gespielt. Regensburger Organistinnen und Organisten gestalten darüber hinaus die Mittagsmeditationen (Mo – Fr um 12 Uhr) vom Dienstag nach Ostern bis zum 31. Oktober mit. Orgelkonzerte mit internationalen Interpreten finden im Juni und Juli jeweils am Mittwochabend um 20 Uhr statt, Beispielsweise am Mittwoch, den 13. Juni 2018, mit Werken Schneider (1789-1864), Rheinberger (1839-1901), Karlsen (*1947) und Solberg (1914-2016).

 

 

 Hier ein kurzer, privater Mitschnitt aus Rheinbergers Sonate Nr. 16, gespielt von Halgeir Schiager, Oslo, beim Konzert am 13. Juni 2018:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Regensburger Domspatzen sind der Domchor schlichthin - wobei "schlechthin" angesicht der Qualität des Chores eigentlich eine Ungeheuerlichkeit ist: Die Regensburger Domspatzen sind der aus Knaben und jungen Männern bestehende Domchor des Regensburger Domes in Trägerschaft der Stiftung Regensburger Domspatzen. Die Regensburger Domspatzen können auf eine über tausendjährige Geschichte zurückblicken und sind damit einer der ältesten Knabenchöre der Welt. Sie gehören zu den berühmtesten und renommiertesten Chören. 2002 wurde ihnen von der Europäischen Föderation der Chöre der Titel Kulturelle Botschafter von Europa verliehen. Die Regensburger Domspatzen wurden durch die Teilnahme am UNICEF-Wettbewerb „JuniorBotschafter“ als „Juniorbotschafter für Kinderrechte“ gewürdigt.

2010 wurde bekannt, dass im Chor und in den zu ihm gehörenden Erziehungseinrichtungen seit 1945 systematisch psychische und physische Gewalt gegen die Jugendlichen ausgeübt wurde, unter anderem auch unter Domkapellmeister Georg Ratzinger. Ein 2017 erschienener Untersuchungsbericht geht von 500 Opfern körperlicher und 67 Opfern sexueller Gewalt aus. (Quelle: Wikipedia)

Allerdings hat die Diözese große Anstrengungen unternommen, dies aufzuklären, Opfer zu entschädigen, Gewalt und Mißbrauch endgültig abzustellen: Link

Bildschirmfoto 2018 06 11 um 08.59.01Die ostbayerische Metropole Regensburg beherbergt eine ganze Reihe von Museen, 22 an der Zahl. Und demnächst kommt dazu das "Haus der bay. Geschichte", welches heuer - im Jahre 2018 - zum ersten Male für das interessierte Publikum eine "Baubegehung" angeboten hat. Die offizielle Eröffnung ist für das Jahr 2019 geplant, ein Jahr später als gedacht. Und es ist heftig umstritten: "Dunkelkammer, Schallschutzwand, ein Parkhaus oder Shopping Mall?" (SZ), "Hinterm Mausgrau steckt ein Prachtbau" (MZ), "Keramikfassade des Museums gefällt vielen Regensburgern nicht" (idowa). Doch Architekt Traxler mahnt: "Man muss das Gebädue kennenlernen, wenn es fertig ist" - Schaun mer mal, vorab mit div. Präsentationen:

360°-Panorama - MZ: Das Foyer - Diashow (Regensburg Tourismus) - ...

 

 

 

 

 

Fast ein Museum ist die sanierte Steinerne Brücke, die seit Juni 2018 wieder frei begehbar ist:

Bildschirmfoto 2018 06 11 um 09.15.12

Febr2009 040 Wurstkuchl

im Winter wie im Sommer: ein Besuch lohnt!

 

 

 

Die Museen der Stadt Regensburg werden auf den Kultur-Seiten der Stadt ausführlich beschrieben: Link

Hier die direkten Links zu den Museen:

demnächst

Bildschirmfoto 2018 02 25 um 11.06.04

 

Neben den zwei großen Spielstätten "städtischesTheater am Bismarckplatz 7" - Spielplan - und dem "Velodrom" - Spielplan beheimat Regensburg eine Vielzahl weiterer Bühnen.

 

Einen Überblick erhält man über eine Seite Theater-Kleinkunstbühnen der Stadt Regensburg - einfach auf das Bild klicken!

 

Oder auf den Veranstaltungskalender der Stadt Regensburg besuchen: Link

 

Das Audimax der Universität ...

Ein Muss für mich, meine Frau und tausende von Besuchern: Zwischen Besuchern aus der schönen, weiten Welt zu sitzen, über Würschtel, Kipferl, 

DSC 9793

DSC 9801

Sauerkraut und frisches 0,33er Bier zu schwadronieren, dem Strudel zuzuschauen und dabei "Als wir jüngst in Regensburg übern Strudel g'fahrn" zu summen. Glück, was willst du mehr!

 

DSC 9795 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Seminar "Geschichte" an der Universität Regensburg musste über diese Mär ein Projekt durchführen. Darin wurde die o. g. Sage so zugrunde gelegt:

"Zwei Wahrzeichen Regensburgs sind am Dom zu finden und an der Brücke: Am Dom ein Mann von Stein, der sich herunterstürzt, und an der Brücke ein kleiner Mann, der nach jenem schaut und dabei die Hand über die Stirne hält. Das sind die Baummeister des Domes und der Brücke. Beide wetteten miteinander, wessen Bau zuerst vollendet sein werde. Und der Baumeister der Brücke soll der Lehrling des Dombaumeisters gewesen sein.

DSC 9811
 
Der Lehrling nun ging einen Bund mit dem Teufel ein und versprach ihm die ersten drei Seelen, die über die fertige Brücke gehen würden, wenn er sie eher vollende als sein Meister den Dom. Da schleppte der Teufel als bekannter Steinschlepper und Lastesel Steine in Massen herbei und half bauen, was das Zeug hielt, und es wurde die herrliche Brücke gebaut mit fünfzehn granitenen Schwibbögen und drei Türmen aus lauter Quadersteinen, 470 Schritte lang und 33 Schuh breit. Unversehends war sie fertig, und da der Dombaumeister auf seinem Gerüst stand und das Werk vollendet sah, so machte er es wie der Baumeister des Doms zu Kön, dem ähnliches widerfuhr. Er stürzte sich vom Gerüst herab, worauf sein steinernes Bild am Dom angebracht wurde. Der Brückenbaumeister aber sperrte die Brücke, sowie sie vollendet war, damit kein Mensch darüberginge. Und er trieb zuerst einen Hund, einen Hahn und eine Henne darüber welche der Teufel in Empfang nahm und dadurch bestätigte, daß die Tiere auch Seelen haben, was von vielen verneint worden war. Und er mag sie zu der Wolfsseele getan haben, die er beim Dombau zu Aachen fing und zu der Eselsfüllenseele, die er auf Burg Rheingrafenstein so glückhaft erhaschte und zu anderen Tierseelen. Der von des Teufel Ansprüchen auf diese Weise durch List befreite Architekt brachte nun zum ewigen Wahrzeichen die Bilder von Hund, Hahn und Henne auf der Brücke selbst an... "

Bildschirmfoto 2018 06 19 um 10.53.45

 

Regensburg erleben mit der STADTMAUS -
vergnügliche Stadtführungen auf hohem Niveau

Seit 1998 machen wir Stadtgeschichte zu etwas ganz Besonderem. Sorgfältig recherchierte Themen, authentische Kostüme, speziell geschulte Schauspieler und Stadtführer - das alles macht die hohe Qualität unserer Erlebnisführungen aus. Mit unserem abwechslungsreichen Programm tauchen Sie auf den Spuren von Verbrechern, Nachtwächtern, Marktweibern oder romantischen Poeten in die faszinierende Geschichte unserer Stadt ein.

Bei unseren Genussabenteuern verbinden wir spannende Geschichten unserer Stadt mit unterhaltsamen Rahmenprogrammen und köstlichen Menüs.

auch für Kinder:
Bildschirmfoto 2018 06 19 um 10.59.55LEHRPLANGERECHT UND VOLLER SPASS UND ABENTEUER
UNSERE KINDERFÜHRUNGEN AUF EINEN BLICK
Wir haben für jede Altersgruppe und jeden Anlass das Richtige. Ob lehrplangerecht und spannend für Schulklassen oder unterhaltsam für den Kindergeburtstag: Wir zeigen Regensburg auf spannende Weise.
zur Infoseite mit Anmeldung: Link

 

zur Webseite der Stadtmaus: Link

 

Kristallflotte

Die Donauschifffahrt Wurm+Noé betreibt seit Ende 2011 einen Standort in Regensburg. Seit dieser Zeit liegt das erste Schiff, die Kristallkönigin mit 325 Innenplätzen, vor Anker. Das zweite Schiff, die Kristallprinzessin mit 140 Innenplätzen, ist seit Juni 2012 im Einsatz und komplettiert nun die „Regensburger Kristallflotte“. Im Mai 2015 bekam die Regensburger Flotte Zuwachs mit dem historischen Schiff „Bruckmadl“. Das Bruckmadl wurde rundumsaniert und erstrahlt seitdem in völlig neuem Glanz. Bei der „Historischen Strudelrundfahrt“ versprüht das Schiff nun seinen lässig-maritimen Charme. Die „Historische Strudelrundfahrt“ wird von April bis Oktober mehrmals täglich mit dem „Bruckmadl“ angeboten. Die 45-minütige Stadtrundfahrt beinhaltet interessante Informationen zu Stadt und zur Geschichte, die über Bordlautsprecher erklärt werden. Die zweistündige Erlebnisrundfahrt findet von April bis Oktober 3x täglich statt und verbindet Regensburg mit Donaustauf als regelmäßige Linienschifffahrt. Es besteht die Möglichkeit zum Ein- und Ausstieg an der Walhalla bei Donaustauf. Ebenso wird die Erlebnisrundfahrt im Dezember angeboten, diese kann dann auch zusammen mit einem Haferl Glühwein und einem weihnachtlichem Gebäckteller gebucht werden.

zu Donauschifffahrt Wurm+Noé: Link


Traditionsflotte Klinger

Kommen Sie an Bord der Regensburger Traditionsflotte Klinger! Seit über 45 Jahren, abgesehen von einer kurzen Unterbrechung, gehören die Schiffe der Regensburger Personenschifffahrt Klinger zu Regensburg und sind vom Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Haben sich auch im Laufe der Jahre viele Dinge geändert, wie vor allem die Erneuerung der Schiffe, so bietet die Regensburger Personenschifffahrt auch heute ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Fahrten an. Einzigartig und exklusiv nur hier zu erleben: Die originale Strudelrundfahrt, die bei passendem Wasserstand durch die Steinerne Brücke führt. Diese ist nicht zuletzt wegen des oben genannten berühmten Liedes weltbekannt. Ausflüge zur Walhalla und ins Weinanbaugebiet Bach an der Donau werden natürlich auch angeboten. Die Tagesschifffahrt nach Weltenburg (inkl. Schifffahrt durch den berühmten Donaudurchbruch) bieten wir exklusiv in Zusammenarbeit mit den Kelheimer Kollegen an. Neben Ausflügen durchs schöne Altmühltal nach Riedenburg stehen auch diverse Themenfahrten auf dem Programm, wie z. B. Theateraufführungen oder musikalische Darbietungen. Bei den kulinarischen Fahrten ist von Brunchfahrten bis hin zu Abendfahrten alles geboten.

Seit 2015 stehen 5 Schiffe zum Einsatz bereit:
Die „SIEBNERIN“ ist der bislang größte Nachbau eines mittelalterlichen Salzschiffs in Europa. - Seit 2013 ist die „MS Fürstin Gloria“, die durch ihre Durchlaucht Gloria Fürstin von Thurn und Taxis im Rahmen eines feierlichen Festakts getauft wurde, in Betrieb. - Die „MS Johannes Kepler“, die „MS Rataspona“ und die „MS Regensburg“ ergänzen unsere Flotte.

zu Personenschifffahrt Klinger: Link 


Linienverkehr

Mit einer Flotte von sechs modernen Tagesausflugsschiffen und einer Kapazität von über 3.500 Passagierplätzen zählt die Personenschifffahrt im Donau- und Altmühltal – ein Zusammenschluss von vier Kelheimer Unternehmen – zu den größten Reedereien Bayerns. Die „Weiße Flotte Kelheim“ befährt im Linienverkehr Strecken von besonderer landschaftlicher Schönheit im Donautal von Mitte März bis Ende Oktober zwischen Kelheim und dem Kloster Weltenburg (durch das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge mit dem einzigartigen Donaudurchbruch) sowie im Altmühltal vom 1. Mai bis Anfang Oktober täglich außer Montags (zwischen Kelheim - Essing - Prunn - Riedenburg).
Neben dem regulären Linienverkehr werden im Charterverkehr die Städte Nürnberg, Berching, Beilngries, Dietfurt, Riedenburg, Kelheim und natürlich Regensburg und Straubing an der Donau angefahren. Außerdem wird eine Vielzahl von Themenfahrten angeboten, wie z. B. Buffetfahrten Schlemmen & Brunchen, Tanz an Bord, Feuerwerksfahrten, Seniorentag und viele mehr. Besondere Events wie „Feuer & Flamme an Donau und Altmühl“, „Schiff & Kultur“, „Sonnwendfeier im Altmühltal“ und mehr runden das umfangreiche Programm ab. Einen unvergesslichen Tagesausflug verspricht die Kombinierte Schifffahrt „Flüsse verbinden“ auf Donau und Main-Donau-Kanal. Egal ob Linienverkehr oder Sonderfahrten: Die Bordgastronomie lässt für die Passagiere keine kulinarischen Wünsche offen. Alle Speisen werden frisch an Bord zubereitet.

zu Personenschifffahrt im Altmühltal: Link


Text-Quelle der Beiträge: Schifffahrtsunternehmen & Stadt Regensburg - Schifffahrten