profane Orte

Nach einer Anzahl von Beiträgen über 'spirituelle Orte' hier nun Beiträge über 'profane Orte'. Derunter versteht der Herausgeber von RePaLi Örtlichkeiten, welche gekennzeichnet sind durch herausragende 'profane' Bauwerke, Orte mit großer geschichtlicher Bedeutung oder sonst irgendwie erwähnenswerte Örtlichkeiten. 

Die Beiträge beginnen wiederum mit der interaktiven Google-Karte mit Kurzbeschreibung der darin enhaltenen 'profanen' Ort, gefolgt von ausführlicheren Beiträgen zu diesen Örtlichkeiten.

Befreiungshalle? Wer? Wann? Wovon?

kelheim450Vermutlich ist der Prozentsatz der Heutigen ziemlich groß, die kaum mehr ein Anhnung davon haben, warum König Ludig I. im November 1836 die Idee hatte, mit einem riesigen Rundbau der Befreiungskriege 1813/15 vom napoleonischen Joch um die Wende zum 19. Jahrhundert zu gedenken. Bei der 'Leipziger Völkerschlacht' im Jahre 1813 stand Bayern schließlich auf der Seite der Gegner Napoleons: Zur Zeit Napoleons stand Bayern anfangs auf der Seite Frankreichs und konnte durch Säkularisation und Mediatisierung große Gebietsgewinne erreichen. 1806 erfolgte die Erhebung zum Königreich. Durch den rechtzeitigen Wechsel auf die Seite der Gegner Napoleons konnte Bayern auf dem Wiener Kongress 1814 als Siegermacht einen großen Teil der Gebietsgewinne behalten.

 

 


Der Innenraum:

kelheim innen600Im Innenraum reichen sich 34 Siegesgöttinnen aus weißem Marmor, entworfen von Ludwig Schwanthaler, die Hände zu einem feierlichen Reigen. Sie stützen 17 vergoldete Schilde, die aus der Bronze eingeschmolzener Geschütze gefertigt sein sollen. Da die Beschaffung der großen Marmorblöcke aus Schlanders in Tirol bald Schwierigkeiten machte, konnten nur 6 Figuren aus diesem Stein geschaffen werden. Für die übrigen 28 Göttinnen wurde auf dem Wasserweg Marmor aus Carrara geholt und auf den Michelsberg transportiert.

Zur Grundsteinlegung am 19. Oktober 1842 erklang ein Chorgesang für vierstimmigen Männerchor, komponiert vom Königlich Bayerischen Hofkapellmeister Joseph Hartmann Stuntz. Den Text hatte der König selbst gedichtet, hier Strophe 1:

1. Heil Euch, wack’re Männer, muth’ge Krieger,
Die errungen Ihr den Heldenkranz,
Heil Euch, treue Teutsche, tapf’re Sieger!
Ewig währet Eurer Thaten Glanz.

ChorgesangBefreiungshalle

Die Tonaufnahme entstand im März 2013 in der Hochschule für katholische Kirchenmusik für Musikpädagogik Regensburg. Die Sänger sind Mario Friedrich Eckmüller (Tenor I), Alexander Aigner (Tenor II), Ludwig Schwarztrauber (Bass I) und Stefan Baier (Bass II).

 

Quellen: u.a. Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung

Kontakt:

Befreiungshalle
Befreiungshallestraße 3 
93309 Kelheim 
09441 68207-0

Bay. Schlösserverwaltung: Link

Webseite Befreiungshalle: Link

 

 

Ursprünglich anläßlich der Expo 2000 in Hannover errichtet ....

Die Wálhalla über der Donau - Quelle: RVV Regensburg

WahlhallaRVVDieser  hoch über den Donau-Auen gelegene 'griechische Tempel' ist dem bayerischen König Ludwig I. (reg. 1825-1848) zu verdanken und ist eines der bedeutendsten deutschen Nationaldenkmäler des 19. Jahrhunderts. ....
Der Name Wáhalla kommt von Wálhall, Válhöll („Wohnung der Gefallenen“), in der nordischen Mythologie der Ruheort gefallener Kämpfer, mit Betonung auf der ersten Silbe: Wálhall.
Architket war ...















------------


Im marmornen Inneren dieses Bauwerks
Walhalla Innen BayTouristikfinden sich ....
























zur Webseite der bay. Schlösserverwaltung - Walhalla: Link
ausnahmsweise hier mal zur Google-Seite der Wálhalla: Link